Anaesthesie in Augen- und HNO-Heilkunde Blutgerinnung by F. Kern (auth.), H. Bergmann, B. Blauhut (eds.)

By F. Kern (auth.), H. Bergmann, B. Blauhut (eds.)

Show description

Read Online or Download Anaesthesie in Augen- und HNO-Heilkunde Blutgerinnung Blutgasanalyse PDF

Best german_11 books

Die Verwissenschaftlichung des Sozialen: Wilhelm Polligkeit zwischen individueller Fürsorge und Bevölkerungspolitik im Nationalsozialismus

Wilhelm Polligkeit, einer der Gründerväter des Deutschen Vereins für öffentliche und inner most Fürsorge, kann als Prototyp der neuen Sozialwissenschaftler in Bezug auf die Verwissenschaftlichung der Sozialen Frage in der Moderne bezeichnet werden. Industrialisierung, Säkularisierung, Bürokratisierung, Professionalisierung und Sozialdisziplinierung zu Beginn des 20.

Additional resources for Anaesthesie in Augen- und HNO-Heilkunde Blutgerinnung Blutgasanalyse

Example text

DRAGER: Das Tonometer arbeitet nach dem von Herrn HOMMER schon erwahnten Ap~lanationsprinzip. Der praktische Unterschied zum Impressionstonometer besteht darin, daB man den Augendruck in jeder Korperhaltung, sowohl also beim sitzenden als auch beim liegenden etwa narkotisierten Patienten, messen kann und die Applanation im Prinzip genauer ist. Das Applanationstonometer ist also sowohl fUr die AIIgemeinpraxis als auch fUr die Klinik, vor allem aber fUr Kinder, sehr gut geeignet. Man kann damit am wenige Tage alten Saugling die Anlage zum angeborenen Glaukom entdecken und sofort die allein aussichtsreichen operativen MaBnahmen durchfUhren, wobei uns natUrlich auch die Fortschritte auf dem Sektor der Sauglingsanaesthesie sehr helfen.

Nach Stabilisierung des Kreislaufes konnten intraoperative Veranderungen desselben fast immer auf Manipulationen am Auge zuriickgefiihrt werden. In der Einteilung nach SABENA und POSTELLI (Tabelle 1) wurde als "normaler" oculocardialer Reflex (OCR) ein Pulsfrequenzabfall bis zu 20 Schlagen/min gewertet, wenn er akut, z. B. bei Muskelzug, auftrat. Ein starkerer Riickgang der Frequenz, der "positive" OCR, machte in 134 von 198 Fallen die Gabe von Atropin, oder selten Alupent R notwendig. Reflektorische Pulsanstiege von mehr als 30 Schlagen/min, die nicht umgehend durch Vertiefung der Narkose behoben werden konnten, wurden dem "inversen" OCR zugeordnet.

Gemessen wurde an den oberflachenanaesthesierten, normotonen Augen der horizontal liegenden Patienten mit dem Tonometer nach SCHIOTZ. Eine abnorme Rigiditat des Auges wurde bei dieser Methode nicht aerlicksichtigt. Die MeBergebnisse zeigten, daB bei der augenchirurgischen Gruppe (Abb. 1) die Verabreichung von Diamox R zu einem Abfall des intraocular en Druckes auf 78 % des Ausgangswertes flihrte. 30 Min . nach Pramedikation sank der Druck auf 67 %, 5 Min. nac~ Relaxierung mit Succinylcholin auf 51 % und 5 Min.

Download PDF sample

Rated 4.85 of 5 – based on 24 votes