Adipositas-Fibel by Alfred Wirth

By Alfred Wirth

Die Zahl der übergewichtigen Patienten nimmt ständig weiter zu. Um ihnen helfen zu können, müssen Ursachen, Risiken und therapeutische Möglichkeiten bekannt sein. - Welche Rolle spielt die genetische Disposition? - Kann Adipositas die Ursache für Krebserkrankungen sein? - Wer soll wie viel abnehmen? - Wie sinnvoll sind Diäten? Psychotherapien? - Sind Medikamente sinnvoll oder gefährlich? - Ist eine Magenoperation sinnvoll? Antwort auf diese und viele weitere Fragen gibt in übersichtlicher Weise das vorliegende Buch. Zahlreiche Tabellen und Grafiken verdeutlichen aktuelle Studienergebnisse ohne wissenschaftlichen Ballast. Alle Bereiche des interdisziplinären Phänomens Adipositas werden verständlich und umfassend für Ärzte, Physiotherapeuten, Ernährungsberater und Klinische Psychologen dargestellt.

Show description

Read Online or Download Adipositas-Fibel PDF

Similar german_11 books

Die Verwissenschaftlichung des Sozialen: Wilhelm Polligkeit zwischen individueller Fürsorge und Bevölkerungspolitik im Nationalsozialismus

Wilhelm Polligkeit, einer der Gründerväter des Deutschen Vereins für öffentliche und deepest Fürsorge, kann als Prototyp der neuen Sozialwissenschaftler in Bezug auf die Verwissenschaftlichung der Sozialen Frage in der Moderne bezeichnet werden. Industrialisierung, Säkularisierung, Bürokratisierung, Professionalisierung und Sozialdisziplinierung zu Beginn des 20.

Additional info for Adipositas-Fibel

Sample text

Wenn Energieaufnahme und Energieverbrauch sich nicht die Waage halten. Die Bilanz kann somit auch auf der "Ausgabenseite" gestört sein; betroffen davon können alle 3 Komponenten sein, der Ruheenergieumsatz, die Thermogenese und die körperliche Aktivität. Erniedrigter Ruheenergieumsatz (Grundumsatz). Der Ruheenergieumsatz hängt eng mit der Muskelrnasse zusammen. Personen mit wenig Muskulatur verbrauchen daher wenig Energie und laufen Gefahr, Gewicht zuzunehmen. Das trifft grundsätzlich für Frauen und ältere Menschen zu.

75 J. '0 ~",~ ~",'). ~. ",. <-,. ')) "» ", Body Mass Index 2400 Abb. 7. Relatives Sterblichkeitsrisiko (oben) und Exzessmortalität (unten) aufgrund der Adipositas in der Cancer Prevention Study II mit ca. 1 Mio. Personen (Calle et al. 1999). Auch hinsichtlich der Sterblichkeit sollte man sich um das Gewicht von Älteren kümmern Männer >75). , .. ' 65-74 J. '). '0 ~",~ ~",'). ~ . '): ~. <-,. 'V "» Body Mass Index ", 27 28 Adipositas: eine epidemische und kostenträchtige Krankheit jedoch lange Zeit die Frage, weshalb bei niedrigem BMI die Mortalitätsrate ansteigt.

2 Genetische Adipositasforschung Ein wichtiger Ansatz ist die Suche nach Kandidatengenen. Gefunden wurden sowohl monogene rezessive als auch monogene dominante Formen. 1997). Ihre Leptinspiegel waren extrem niedrig; das Mädchen wog im Alter von 8 Jahren bereits 86 kg bei einer Körperlänge von 137 cm. Leptin wird ausschließlich im Fettgewebe gebildet und bindet im Hypothalamus, dem Hunger- und Sättigungs zentrum, an einen spezifischen Rezeptor (Mutationen des Leptinrezeptors sind ebenfalls beschrieben).

Download PDF sample

Rated 4.87 of 5 – based on 31 votes